Wichtige Dokumente, die nach dem Tod einer geliebten Person benötigt werden

Inhaltsverzeichnis

  1. Ein Leben Endet
  2. Wichtige Dokumente, die nach dem Tod einer geliebten Person benötigt werden
  3. Die ersten Tage nach dem Tod
  4. Die Todesanzeige – Wie ist sie aufgebaut und was kostet sie?
  5. Welche Bestattungsarten gibt es und wo liegen die Kosten?
  6. Der Tag der Beerdigung
  7. Trauerkaffee nach der Beerdigung
  8. Aufbereitung der Formalitäten in einem Todesfall
  9. Der Nachruf – Alles zum Inhalt, zur Gestaltung und zu den Kosten
  10. Alles rund um das Thema Erbe
  11. Alles rund um das Thema Erbschein

Eine geliebte Person zu verlieren ist für niemanden von uns leicht. Doch trotz all der Trauer, muss das Leben für Sie als Hinterbliebene weitergehen. Hinzu kommt, dass Sie die verstorbene Person in Würde verabschieden möchten und gleichzeitig eine schöne Bestattung organisieren möchten. Die Bestattung ist auch schon das Stichwort, denn hierfür werden einige wichtige Dokumente und Unterlagen, wie beispielsweise die Sterbeurkunde benötigt.

Das wichtigste Dokument – Die Sterbeurkunde

Die Sterbeurkunde benötigen Sie, um die Bestattung Ihres Angehörigen zu planen, denn diese bestätigt deren Tod. Diese Sterbeurkunde können Sie bei Ihrem zuständigen Standesamt beantragen. Für die Beantragung werden von Ihnen bzw. Ihrem verstorbenen Angehörigen einige wichtige Informationen benötigt.

Den Totenschein, den Sie unmittelbar nach dem Tod erhalten haben, müssen Sie bei Ihrem zuständigen Standesamt vorlegen. Hinzu kommt der Personalausweis des Verstorbenen, die Geburtsurkunde (in dem Fall, dass der Verstorbene ledig war) sowie die Heiratsurkunde (bei verheirateten Personen. Falls Ihr Angehöriger, von seinem ehemaligen Partner oder der ehemaligen Partnerin geschieden ist, benötigen Sie für die Ausstellung der Sterbeurkunde auch das Scheidungsurteil. Von bereits verwitweten Angehörigen benötigen Sie neben den bisher genannten Dokumenten auch noch die Sterbeurkunde des verstorbenen Partners.

Achten Sie bei Ausgabe der Urkunde darauf, dass Ihnen diese in 10 – bis 12-facher Ausführung mitgegeben wird, denn die Sterbeurkunde werden Sie im Ablauf der Bestattung immer wieder benötigen. Versicherungen und Banken benötigen die Sterbeurkunde des Verstorbenen ebenfalls. Außerdem wird sie für die Erstellung des Erbscheins benötigt.

Was passiert danach?

Nachdem Sie die Sterbeurkunde von Ihrem Standesamt erhalten haben, können Sie diese für die Bestattung nutzen und sich um alles Weitere kümmern. Die Budde Grabmale GmbH gibt Ihnen als Tipp mit auf den Weg, alle wichtigen Dokumente in einem Ordner zu sammeln, um Sie bei Bedarf schnell griffbereit zu haben.

Bei Fragen rund um das Thema „Ein Leben endet, doch wie geht es für Angehörige weiter?“ können Sie gerne mit uns in Kontakt treten. Wir versuchen all Ihre Fragen bestmöglich zu beantworten und Sie auf Ihrem Weg der Trauer zu begleiten. In dem kommenden Beitrag informieren wir Sie zu dem Thema „Die ersten Tage nach dem Tod“.