Blog

gotik

Gotik

1. Welcher Zeitraum wird als Gotik bezeichnet? 1250 – 1520 2. Warum werden Strebebögen gebaut? Aufnahme des Seitenschubes von Dach und Gewölbe 3. Was sind Triforien? Dreifach gegliederte Rundgänge auf halber Höhe der gotischen Kirchenwand 4. Welche Kapitellformen werden verwendet? Pflanzliche Vorbilder, z.B. Blattkapitell (Laubkapitell), Knospenkapitell 5. Wie nennt man die Türmchen, die Strebebogen und […]

Jugendarbeitsschutzgesetz

Jugendarbeitsschutzgesetz 1839 Preußisches Regulativ 1903 Kinderschutzgesetz 1938 Gesetz über Kinderarbeit und über die Arbeitszeit der Jugendlichen 1960 (1976/1986) Novellierungen Auszug des Jugendarbeitsschutzes 1. Das JArbSchG gilt für Personen unter 18Jahren (§1, Abs.1) 2. Die tägliche Arbeitszeit ist die Zeit vom Beginn bis zum Ende der täglichen Beschäftigung ohne die Ruhepausen (§4, Abs.1) 3. Die Beschäftigung […]

Alter Lehrvertrag

Ein Lehrvertrag aus dem Jahre 1864 Eduard Groos in Grünberg einerseits und Phillip Walter in Biedenkopf andererseits haben folgende Übereinkunft getroffen: 1. Groos nimmt den Sohn des Phillip Walter mit Namen Georg auf vier Jahre, und zwar vom 15.Oktober 1864 bis dahin 1868, als Lehrling in sein Geschäft auf. 2. Groos macht sich verbindlich, seinen […]

Versicherungen

Versicherungen Private Versicherungen (freiwillig): • Lebensversicherung • Haftpflichtversicherung • Hausratversicherung • Arbeitsunfähigkeitsversicherung Sozialversicherungen (Pflicht für AN):

Zement

Zement Eigenschaften: • Zemente sind hydraulische Bindemittel für die Herstellung von Mörtel und Beton • Sie erhärten sowohl an der Luft als auch unter Wasser • Härtevorgang: das Gemisch aus Zement und Wasser (Zementleim) wandelt sich zum festen Zementstein • höhere Brenntemperatur und höhere Festigkeit im Vergleich zu hydraulischen Kalken Herstellung: • die Rohstoffe Kalkstein […]

Paktikum als Steinmetz

Schülerpraktikanten schauen ins Berufsleben

Im Rahmen eines eintägigen Praktikums erprobten zwei interessierte Schüler den Handwerksberuf des Steinmetzes in unserem Betrieb. Unter der fachkundigen Anleitung erfahrener Steinmetze wurden ihnen die verschiedenen Werkzeuge und Bearbeitungstechniken gezeigt. Beeindruckt waren die Schüler von der Vielfalt der verschiedenen Steine und deren Formen und Farben. Die Kunst des Steinmetzes liegt nicht nur im Behauen der […]

zurechtschneiden von duebeln

Einsetzen/ zurechtschneiden von Dübeln

Zum Verkleben von Steinen ist es notwendig Dübel einzusetzen. Hierzu müssen in beide Seiten der zu verklebenden Steine Löcher gebohrt werden in welche die Dübel eingesetzt werden. Die Löcher sollten bei Steinen einer Größe, wie der Steine auf dem Foto, eine Tiefe von ca. 7-11cm pro Seite aufweisen. Die Dübel sollten auf beiden Seiten ca. […]

einfassung nach der bearbeitung

Einfassungen aufarbeiten

Einfassungen aufarbeiten Beim Wiederaufarbeiten einer Einfassung, muss die alte Einfassung zunächst mit dem Hochdruckreiniger abgesprüht werden. Dadurch erreicht man, dass der grobe Schmutz entfernt wird. Nach dieser Reinigung wird die Einfassung nun gesandstrahlt. Dies bewirkt, dass die oberste Schicht abgetragen wird und die wahre Farbe – ohne Verwitterungsrückstände – des Materials zum Vorschein kommt. Zum […]

vergolden

Vergolden

Zum Vergolden von Schriften, Ornamenten oder Sonstigem benötigt man vor dem Auftragen des Blattgoldes eine Grundfarbe. Dazu ist Goldgrund notwendig. Dieser muss nach dem Auftragen einen Moment lang antrocknen, bis er das Blattgold gut anzieht. Man erkennt dies am Besten daran, wenn man einen Testflecken außerhalb des zu vergoldenden Gegenstandes macht. Dieser sollte bis zum […]

Unfallverhütung: Strom

Unfallverhütung: Strom Merksätze: • Sichtprüfung auf Beschädigung vor Inbetriebnahme von Elektrogeräten • Nie mit defekten Gerät arbeiten • Reparaturen nur durch Elektro-Fachmann • Technische Schutzmaßnahmen, z.B. Fehlerstromschutzschaltung, Schutzisolierung Ampere (A) = Stromstärke Volt (V) = Spannung Watt (W) = Leistung   Sicherheitsabstände Sicherheitsabstand 1Meter bei: • Hausanschlussleitungen mit Spannung zwischen 220 und 380Volt Sicherheitsabstand 5Meter […]

Treppenanforderungen

• Stufen eben und waagerecht, rutschfest • Handlauf < 12m (Absturzhöhe)   – 0,9m (Geländerhöhe) >= 12m (Absturzhöhe)   – 1,1m (Geländerhöhe) • Steigungsverhältnis darf sich in der Lauflinie (Treppenmitte [50cm breit]) nicht ändern Toleranz: 5mm • Lichte Durchgangshöhe: mind. 2m (empfohlen 2,10m) • Zwischen Treppenstufe und Wand kein Abstand >4cm, sonst Gefahr • Abstände bei Geländerstäben […]

Mischungsberechnungen

Ein Mischfaktor ist abhängig von der • Qualität der Mischung • Eigenfeuchte des Zuschlags Übliche Werte • 1,6 für baufeuchten Sand (Maschinenmischung) • 1,3 Handmischung Beispiel: Für eine Wand von 68m2 ist ein Kalkzementmörtel im Mischungsverhältnis 2:1:9 herzustellen. Wie viel Kalk (Dichte = 0,9kg/dm3) und Zement (Dichte = 1,2kg/dm3), sowie Sand (l) werden bei einem […]